Hotelgeschichte

Люстры и потолки — отель «Монастырский» Das Monastyrskiy-Hotel liegt im historischen Stadtkern Minsk und zwar in einer der ältesten Straßen der Oberstadt – Kirill-und Methodius-Straße. Die Hotelanlage befindet sich im ehemaligen Bernhardiner-Kloster, das 1624 gegründet worden ist. Es nahm das ganze Stadtviertel ein und bestand aus einer Kirche mit Brüdergemeinde-Haus sowie Holzbauten, u.a. Remter, Schule, Spital, Pferdestall, Brauerei. Nach Aufstand von Kastus Kalinouski wurde das Kloster geschlossen und der Stadtverwaltung übergeben.

Die neuzeitliche Restaurierung erfolgte im Zeitraum zwischen 2009 bis 2014. Bei Restaurierung konnten wir alle architektonischen Bauteile des Bauwerkes vom XIX.

Jahrhundert bestehen lassen. Es wurden gewölbte Decken des Brüdergemeinde-Hauses restauriert.

Die gewölbten Flurdecken wurden mit geschmiedeten Hängeleuchtern geschmückt.

Фрески — отель «Монастырский»Es wurden alle architektonischen Fassaden-Bauteile rekonstruiert und die späteren Grundsteinlegungen zum Vorschein gebracht. In einigen Bereichen des Bauwerkes wurde Freskotechnik zutage gebracht. Diese Meisterbilder fanden ihren Platz unter Sonderglasscheiben in Hotelkorridoren.

Im Laufe der Restaurierung wurde auch ein Raum im unteren Bereich des Hauptbauwerkes vorgefunden. Es geht dabei um eine mysteriöse Hotelstelle. Es wird gemeint, daß hier ein Mönch-Phantom, das hier im Verlies umhergehe, zum Vorschein kommen kann.

Der Sinn der Kloster-Lebensart wird in Hotelzimmern durch die vom Aussehen puristischen Möbelstücke, dunklen Holzfußböden und Innenausbau sowie Fester mit massiven Fensterläden und grotesken Beschlägen wiedergegeben.

Die Zimmer  sind durch vielerlei Nischen, die in Klosterzellen vorhanden waren, einigermaßen unterschiedlich. Das macht unser Hotel noch markanter. Im Bereich der Hotelanlage findet man eine Geschichte-und Archäologie-Schaustellung.

 

 

Angebote